Kurskonzepte

Vorbereitungskurse zu einer Prüfung haben logischerweise das Ziel, diese erfolgreich abzuschließen. Es gibt da sicher unendlich viele Möglichkeiten an dieses Ziel zu gelangen. Unser Bestreben ist, Ihnen die Wahl des richtigen Weges zu erleichtern indem wir  eine Ausbildung nach Ihren Bedürfnissen anbieten.

Intensivkurs an einem Wochenende:

 

Voraussetzung zur Teilnahme an dieser Kursvariante ist eine erhöhte Lernbereitschaft des Kursteilnehmers. Die Intensität und den Zeitraum der Lerneinheiten kann allerdings jeder nach seinen Möglichkeiten selbst bestimmen. Deshalb ist es wichtig, das Kursmaterial so früh wie möglich zu erhalten. Mit diesem erhalten Sie ebenfalls eine genaue Lernanleitung bzw. Empfehlungen zur erweiterten Vorbereitung.

Das Kernstück der Ausbildung ist ein Wochenendseminar, das alle prüfungsrelevanten Themen sowohl in Theorie als auch in Praxis beinhaltet. Zur Vorbereitung darauf erhalten Sie unter anderem ein Kursheft, das keine Fragen zur Prüfungsproblematik offen lässt. Lehrfilme im DVD Format werden Ihnen ebenfalls vorab zur Verfügung gestellt und diese können Sie daheim bestimmt bequemer betrachten als im Kurssaal. Vor allem kann man sich diese Filme so oft man will ansehen. Die Abbildungen der Angelgeräte und deren Zusammenbau, so wie im Kursheft gezeigt, sind eng an die Prüfungsbedingungen angepasst. So sind Sie mit vielen Teilen des Ausbildungsmaterials schon vorab vertraut und fühlen sich im Seminars bei entsprechender Thematik direkt heimisch. Nach nahezu allen Vorträgen, die Sie hören, bekommen Sie nochmals die gedruckte und farbig bebildert Form des Vortrags, so das Sie jedes Thema bei Bedarf wiederholen und bis ins Detail vertiefen können.

Da der Bildungsstand  in solchen Seminaren oftmals sehr unterschiedlich ist, kommt es besonders darauf an, alle Teilnehmer gleich anzusprechen und das Wissen zu vermitteln. Natürlich ist der Unterrichtsstoff eng gepackt, trotzdem haben wir alle Zeit der Welt, auf alle Fragen einzugehen und Ihnen so die Prüfungsangst zu nehmen. Spätestens nach dem theoretischen Teil des Seminars sind Sie eigenständig in der Lage, alle Prüfungsfragen im Kursheft sowie in der Prüfung richtig zu beantworten. Nur diese Fragen und zwar mit diesem Wortlaut und diesen Antworten kommen in der Prüfung vor. Durch die erhaltene Lernanleitung und einem Lösungsschlüssel können die meisten Fragen bereits vorab beantwortet werden.

Etwa die Hälfte der Seminarzeit wird mit der praktischen Gerätekunde verbracht. Sie bekommen hier zunächst alle Grundlagen vermittelt und anschließend wird die prüfungsrelevante Zusammenstellung und der  Zusammenbau des Angelgeräts gezeigt. Über beide Seminartage steht Ihnen dieses Gerät ausgelegt zur Verfügung und kann von Ihnen angefasst und ausprobiert werden. Im Zusammenhang mit der erhalten Farblektüre erreichen Sie die finale Sicherheit zur praktischen Prüfung. Am Ende des zweiten Seminartags wird ein prüfungmässiges Zusammenstellen des Angelgeräts angeboten. Sie selbst haben durch Auswahl des Kurstermins Einfluss auf den Zeitraum bis zur Prüfung  und damit auf den Zeitraum der Nachbereitung des Seminars.

Seminarinhalt:

Ab dem Jahr 2015 gilt in NRW eine neue Fischereiprüfungsverordnung.

Unsere Seminare und unser Ausbildungsmaterial ist entsprechend angepasst.

 

Alle Seminare zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung setzen sich im Kern aus folgenden Wissensgebieten zusammen, die gleichzeitig auch Themen des schriftlichen Prüfungsteils sind.  

 

Allgemeine Fischkunde       

-         Körperbau der Fische / Krankheiten

Spezielle Fischkunde           

-         Unsere heimischen Fischarten

Gewässerkunde  

-         Eigenschaften unserer Gewässer

Natur -und Tierschutz         

-         Verhalten am Gewässer

Gesetzeskunde 

-         Rechte und Pflichten des Anglers

Gerätekunde 

-         Richtige Zusammenstellung der Angelgeräte

 

Die einzelnen Themen werden allesamt multimedial unterstützt, so das ein optimales Verständnis erzielt wird.  Im Text werden alle in den Prüfungsfragen aufkommende Antworten angesprochen, so das die Fragen anschließend eigenständig zu beantworten sind. In den Intensivkursen erhalten Sie alle Referate nochmals in schriftlicher Form. Die im Text aufkommenden Stellen von Antworten sind mit Zahlen der Fragen gekennzeichnet.

Bereits zum "praktischen Teil" der Prüfung zugerechnet wird eine ausreichende Artenkenntnis über hier vorkommenden Fischarten, Neunaugen und Krebse.  Aus einer Auswahl von 6 Bildern sind mindesten 4 richtig zu benennen. Es sind im Einzelnen:

 

Aal, Aland, , Äsche, Bach-/Flußneunauge, Bachforelle, Bachsaibling,Barbe, Bitterling,

Brachsen, Döbel, Dreistachliger Stichling, Edelkrebs,Elritze, Flunder, Flußbarsch,

Giebel, Groppe (Mühlkoppe), Gründling, Güster, Hasel, Hecht, Kabeljau (Dorsch),

Kamberkrebs, Karausche, Kaulbarsch, Kesslergrundel, Lachs, Maifisch, Makrele,

Meerforelle, Moderlieschen, Nase, Rapfen, Quappe, Regenbogenforelle, Rotauge,

Rotfeder, Schlammpeitzger, Schleie, Schmerle, Schnäpel, Schneider, Steinbeißer,

Ukelei, Wels, Wildkarpfen, Zander, Zährte, Zwergstichling

 

Die Kenntnisse darüber vermittelt die speziellen Fischkunde, die ein Teil Ihrer Lerneiheiten daheim ist. Die im Kursheft abgebildeten Fische entsprechen den Originalen, die Sie in der Prüfung erkennen müssen.                                         

Parallel dazu gibt es auch noch die Übungs-CD zur Fischbilderkennung.

Des Weiteren ist im "praktischen Teil" der Prüfung  eine von zehn Aufgaben bezüglich der Angelgerätezusammenstellung zu lösen: Die Grundkenntnis über das Gerät  und dessen Gebrauch wird im praktischen Teil des Seminars vermittelt.                      

Im Einzelnen sind folgende Gerätekombinationen gefragt:

 

 

 

 

Kompaktkurs an vier Samstagen:

Auch hier ist das Kernstück der Ausbildung ein Seminar, das an vier Samstagen über einen Zeitraum von ca. zwei Monaten andauert und ebenfalls alle prüfungsrelevanten Themen sowohl in Theorie als auch in Praxis beinhaltet.

 Das Ausbildungsmaterial wird nicht vorab ausgegeben, sondern erst zum Kursbeginn und ist bei weitem nicht so umfangreich wie in den Intensivkursen. Das Betrachten der Lehrfilme, die Übungen mit den Fischbildern, sowie das Beantworten der Prüfungsfragen geschieht im Seminar, genau wie das praktische Zusammenstellen des Prüfungsangelgeräts.

 Die Kompaktkurse an vier Samstagen stellen die etwas preisgünstigere Variante der Ausbildung vorwiegend für Jugendliche dar.

Diese Kursvariante wird momentan nicht mehr angeboten, da es hierzu sehr wenige Nachfragen gegeben hat und die Intensivkursvariante bevorzugt wird.

 

 Lesen Sie auch den Abschnitt: Kursvarianten